iOS – Richtiger Umgang mit dem Ortungsdienst

Der gute alte Ortungsdienst. Die meisten haben sich schon mal in irgendeiner Form mit dem Thema auseinander gesetzt. Auch ich habe darüber bereits mehrfach hier auf dem Blog geschrieben und es wird einfach mal wieder Zeit für einen aktuellen Artikel.

Was ist der Ortungsdienst und wofür braucht man diesen?

Ganz einfach gesprochen verbirgt sich hinter dem Ortungsdienst euer aktueller Standort in Form von GPS Koordinaten. Diese Informationen werden auf dem Gerät gespeichert und man kann damit zum Beispiel Bewegungsprofile erstellen und diese auch entsprechend auslesen.

Trotzdem gibt es einige Apps, die auf diesen Dienst angewiesen sind. Hier wäre als erstes Beispiel natürliche jede Art von Navigationssystem oder Karten Apps. Diese bringen meistens nicht viel, wenn der aktuelle Standort unklar ist.

Mittlerweile gibt es aber auch zum Beispiele viele Spiele die auf den Standort zugreifen wie Ingress oder Pokemon Go.

Wo findet man den Ortungsdienst

Der Ortungsdienst ist auf den Apple Geräten ziemlich einfach zu finden. Dafür wechselt man in die Einstellungen des Gerätes. Dort wählt man anschließend den Punkt Datenschutz aus.

Hier haben wir direkt als ersten Eintrag nun den Ortungsdienst. Wenn wir hier nicht mit den Herstellereinstellungen zufrieden sind, haben wir zwei Möglichkeiten:

  • Dienst komplett auf dem Gerät deaktivieren
  • Dienst richtig verstehen und die Konfiguration anpassen

Ortungsdienst komplett deaktivieren

Den Ortungsdienst auf unseren Geräten komplett zu deaktivieren ist die einfachste Methode. Nutz man das Gerät allerdings auch als Navigationssystem, muss der Ortungsdienst vor Gebrauch des Navi wieder aktiviert werden.

Um den Ortungsdienst komplett zu deaktivieren, wählen wir in den Datenschutzeinstellungen den Punkt Ortungsdienst aus. Hier können wir dann direkt an erster Stelle den Button deaktivieren.

Ortungsdienst verstehen und konfigurieren

Wenn man permanent irgendeine App verwendet die auf den Ortungsdienst angewiesen ist, macht es Sinn die Einstellungen pro App anzupassen anstelle den Ortungsdienst komplett zu deaktivieren.

Es gibt hier im drei unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten für die einzelnen Apps:

  • Immer“ gewährt der App auch im Hintergrund Zugriff auf Ortungsdaten.
  • Beim Verwenden der App“ gewährt der App nur dann Zugriff auf Ortungsdaten, wenn sie oder eine ihrer Funktionen auf dem Bildschirm angezeigt wird. Wenn für eine App „Beim Verwenden der App“ aktiviert ist, wird die Statusleiste möglicherweise blau angezeigt, und es erscheint eine Meldung, dass die App aktiv auf den Standort zugreift.
  • Nie“ verweigert der App jeglichen Zugriff auf Ortungsdaten.

Diese Einstellungen lassen sich für jede App separat treffen. Somit kann das Navi zum Beispiel auf „Beim Verwenden der App“ stehen und sowas wie WhatsApp deaktiviert werden.

Ich hoffe ich konnte euch mit dem Artikel etwas weiterhelfen. Feedback und Fragen wie immer in die Kommentare.

 

Über Christian Piazzi

Ich blogger hier über alles rund um Datenschutz und Mobile Sicherheit.
Man findet mich privat bei Google+ und Twitter

Speak Your Mind

*