Sichere Browsereinstellungen bei Firefox

In der Vergangenheit habe ich ja bereits einen Artikel über die Browsersicherheit bei Google Chrome und dem Safari geschrieben. Heute ist nun der Firefox mit seinen Einstellungsmöglichkeiten dran. Ihr findet die Einstellungsmöglichkeiten, indem ihr auf den Firefox Schriftzug in der oberen linken Ecke des Firefox klickst. Hier wählt ihr dann den Menüpunkt Einstellungen aus und unter diesem wieder Einstellungen.

Firefox_secure_01

Es öffnet sich nun ein Menü. Hier sind für uns zwei Firefox-Einstellungen relevant. Datenschutz und Sicherheit. Wir beginnen mit dem Reiter Datenschutz.

Firefox_secure_02

Wir haben hier zuerst die Einstellungsmöglichkeit mit der Bezeichnung „Websites mitteilen, dass ich nicht verfolgt werden möchte“. Hier verbirgt sich die Einstellungsmöglichkeit für das Webtracking dahinter. Heißt das die Website auf der wir gerade sind, keine Daten über uns erheben darf. Das währen zum Beispiel, von welcher Seite ich komme, meine IP-Adresse u.v.m..
Die zweite Option in den Datenschutzeinstellungen beziehen sich auf die Chronik. Ihr könnt hier festlegen ob Firefox eine Chronik über die von euch besuchten Seiten anlegen soll oder nicht.

Weiter geht es mit den Einstellungen in dem Reiter Sicherheit.

Firefox_secure_03

Hier habe wir als erstes die Einstellungsmöglichkeit „Warnen, wenn Websites versuchen, Add-ons zu installieren“. Das heißt einfach, dass ein Fenster aufgeht mit einer Warnung. An dieser Stelle kann ein Hacken nicht schaden. Die zweite Einstellung, „Webseiten blockieren, wenn sie als attackierend gemeldet wurde“,  blockiert direkt Seiten, die eine Attacke auf euren Webbrowser versuchen. Auch hier kann man guten Gewissens einen Hacken setzten. Die dritte Einstellungen, „Webseiten blockieren, wenn sie als Betrugsversuch gemeldet wurde“, blockiert direkt Betrugsseiten, die nur eure Daten abfangen wollen. Wie bei den letzten beiden, gehört auch hier ein Hacken rein.  Nun bleiben noch zwei Optionen für Passwörter übrig. Die erste ist denk ich selbsterklärend. Wenn ihr eure Passwörter im Browser gespeichert haben wollt, dann macht ihr einen Hacken rein. Das zweite ist Interessanter. Ihr könnt ein sogenanntes Master-Passwort festlegen. Das müsst ihr dann immer eingeben, wenn ihr auf eine Seite surft, bei der ihr zuvor ein Passwort gespeichert habt.

Damit habe ich erstmal das wesentliche der Sicherheitseinstellungen von Firefox abgehandelt. Bei Fragen und Verbesserungen, einfach ein Kommentar schreiben.

Über Christian Piazzi

Ich blogger hier über alles rund um Datenschutz und Mobile Sicherheit.
Man findet mich privat bei Google+ und Twitter

Speak Your Mind

*